Als Immobilienbesitzer jetzt ein Forward-Darlehen abschließen und sich die günstigen Zinsen sichern!

24. April 2020

Ich sage immer wieder, wie sinnvoll und wichtig ein Forward-Darlehen ist.

Da jedoch noch viel Klärungsbedarf besteht, möchte ich kurz das Wesen des Darlehens sowie die Vor- und Nachteile aufzeigen.

Hast Du für Deine Immobilie ein Darlehen abgeschlossen, wird eine Zinsbindung von zum Beispiel 10 oder 15 Jahren vereinbart. Läuft das Darlehen aus, musst Du eine Anschlussfinanzierung abschließen.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, bis zu 5 Jahre vor Ablauf, ein Forward-Darlehen abzuschließen. Dabei schließt Du bereits heute ein neues Darlehen ab, jedoch erfolgt die Auszahlung und Ratenzahlung erst, wenn das erste Darlehen ausgelaufen ist.

Die Zeit zwischen Auslauf und Beginn wird Forward-Periode genannt.

Für die Periode zahlst Du einen geringen Zinsaufschlag (Forward-Aufschlag). Dieser ist von verschiedenen Faktoren abhängig und bewegt sich zwischen 0,01 und 0,04% pro Monat. Den Aufschlag gibt es auf den aktuellen Zinssatz.

Die Vor- und Nachteile im Überblick:


-Du bist verpflichtet das Forward-Darlehen in Anspruch zu nehmen

-Sollten die Zinsen in Zukunft sinken, kannst Du davon nicht partizipieren

+Du hast große Planungssicherheit

Die Zinsen sind aktuell sehr niedrig. Das sie noch weiter sinken, ist nicht zu erwarten, im Gegenteil. Aufgrund der aktuellen Lage ziehen Banken die Zinsen an (Risikozuschläge) und verschärfen ihre Annahmerichtlinien.

Schaffe Dir also jetzt Sicherheit für die Zukunft mit einem Forward-Darlehen. Auf meiner Facebook-Seite findest Du bereits ein Video dazu.

Schreibe mir eine persönliche Nachricht oder rufe mich an um weitere Informationen zu erhalten.

Dein Spezialist für die Baufinanzierung

Steffan Ziebarth