Berufsrechtsschutz

2. März 2020

Ist der Neuabschluss eines Berufsrechtsschutzes sinnvoll?

Der Berufsrechtsschutz sichert die Anwalts- und Verfahrenskosten für arbeitsrechtliche Streitfälle ab, z.B. bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber, einer ungerechtfertigten Abmahnung oder die Ausstellung eines nicht akzeptablen Arbeitszeugnisses etc..

Dies ist insbesondere wichtig, da bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten jede Partei die Anwalts- und Verfahrenskosten bis zur ersten Instanz selbst tragen muss. Dabei spielt es keine Rolle, wer letztendlich die Auseinandersetzung gewinnt. D.h. es entstehen immer Kosten, die im Falle eines Rechtsstreits von beiden Parteien getragen werden müssen.

Rechtsstreitigkeiten mit dem Arbeitgeber sind nie erfreulich und lassen sich bestenfalls vermeiden. Kommt es tatsächlich zu einer rechtlichen Auseinandersetzung, haben viele Arbeitnehmer die Möglichkeit, den Betriebsrat einzuschalten, der dann die Interessen des Arbeitnehmers vertritt und oftmals durchsetzt.

Ob der Neuabschluss eines Berufsrechtsschutzes sinnvoll ist, sollte jeder für sich selbst auf Basis seiner persönlichen Bedarfssituation sowie unter Kosten-/Nutzenaspekten entscheiden. Auch vor dem Hintergrund, dass die Neigung zu gerichtlichen Auseinandersetzungen unterschiedlich ausgeprägt ist und das Budget für eine zusätzliche, aus unserer Sicht optionalen Versicherung, vorhanden sein sollte.

Ähnliche Artikel

03. März 2020
Icon haftpflicht
Privatrechtsschutz

Wertvolle Tipps mit Mehrwert rund um das Thema Rechtsschutzversicherung, Versicherungsexperten in Ihrer Nähe finden.