Cyber-Versicherung: Cyber-Attacken können jeden treffen!

8. Juni 2021

Die Notwendigkeit einer Cyberversicherung

Über die Notwendigkeit einer Cyberversicherung führen wir immer wieder Diskussionen mit unseren Kunden. Deshalb sollen hier einige Fakten zur Cyber-Versicherung vorgestellt werden.

Die Einschätzung, dass der eigene Betrieb kein lukratives Ziel für einen Hackerangriff sei, ist gerade bei kleineren und mittelständischen Unternehmen weit verbreitet. Doch die tatsächliche Bedrohungslage durch Cyber-Attacken zeichnet ein völlig anderes Bild. Über 67% (!) der Unternehmen in Deutschland wurden letztes Jahr Ziel einer Cyber-Attacke. Insbesondere durch den Wandel, weg von gezielten Angriffen hin zu flächendeckenden, automatisierten Attacken, sind alle Arten von Unternehmen betroffen.

Gerade bei automatisierten Angriffen trifft es am häufigsten laut aktuellen Studien kleine Unternehmen, da ihre IT in der Regel nicht ausreichend vor der wachsenden Bedrohungslage geschützt ist. Jede Firma, die über einen Internetanschluss verfügt, ist potenzielles Opfer einer Cyberattacke. Die Angriffsflächen für Hacker sind groß: Email-Verkehr, Webseite, elektronische Kundenverwaltung, Zahlungsverkehr online, Gastzugänge für Besucher... Aber auch einfach nur Surfen im Internet, die Verwendung auch privat genutzter USB-Sticks oder das Öffnen von vermeintlich sicheren E-Mail-Anhängen stellen potenzielle Gefahrenquellen dar.

Erschwerend führt die seit 25. Mai 2018 gültige DSGVO dazu, dass Firmen infolge von Datenschutzverletzungen massiv verschärfte Konsequenzen drohen. Alle Unternehmen die mit kundenspezifischen Daten arbeiten, sind durch das Bundesdatenschutzgesetz gesetzlich dazu verpflichtet, alle technischen und organisatorischen Maßnahmen zu treffen, um ihre Kundendaten zu schützen. Zudem verpflichten die Bestimmungen des Art. 33 DSGVO Unternehmen dazu im Falle einer Cyber-Attacke die den Schutz personenbezogener Daten gefährdet, den Angriff innerhalb von 72h an die zuständige Datenschutzbehörde und an den betroffenen Kundenstamm zu melden! Andernfalls drohen hohe Strafen und Bußgelder.

Insgesamt summieren sich die Kosten nach einer Cyber-Attacke schnell auf fünf- bis sechsstellige Summen. Entsprechend stellt die Cyber-Versicherung für nahezu jedes Unternehmen eine absolut wichtige Absicherung dar.

Für Interessenten erfreulich, der Markt der Cyberversicherungen wächst dynamisch. Inzwischen können sich auch kleine und mittelständische Unternehmen gegen die Folgen eines Cyber-Angriffs zu moderaten Preisen umfassend absichern.

Die wichtigsten Leistungen

Der Leistungskatalog einer modernen Cyber-Versicherung umfasst: Leistungen für Krisenmanagement und IT-Forensik (Ursachen-Analyse/Datenrettung), Erfüllung Meldepflichten nach DSGVO, Betriebsunterbrechungsschäden und Haftung gegenüber Dritten. Außerdem steht in der Regel eine 24h Hotline für Sofort-Hilfe im Notfall und bei vielen Anbietern sogar kostenlose Mitarbeiterschulungen zur Verfügung. Auch für PR-Maßnahmen leisten manche Anbieter.

Fazit

Deshalb: Sichern Sie Sich und Ihr Unternehmen jetzt ab. Eine Cyberversicherung ist aus unserer Sicht heutzutage Pflicht und nicht Kür. Allerdings passt nicht jede Cyberversicherung zu jedem Unternehmen. Entsprechend sollte genau geprüft werden, welche Leistungen benötigt werden und welcher Tarif für Ihr Unternehmen geeignet ist.

Ähnliche Artikel

21. Aug. 2021
Icon haftpflicht
Cyberschutz geht alle an - Privathaushalte wie Fir...

Die digitale Welt verlangt neue Überlegungen, sich privat oder seine Firma vor Cyberangriffen zu schützen.

27. Aug. 2020
Icon hands
Cyber-Versicherung - Ihr Unternehmen gegen Cyber C...

Wir erläutern Ihnen, warum der Abschluss einer Cyber-Versicherung wichtig ist und immer wichtiger wird.