Krankenhaustagegeldversicherung

23. Januar 2021

Ist der Neuabschluss einer Krankenhaustagegeldversicherung sinnvoll?

Eine Krankenhaustageldversicherung kann sowohl von gesetzlich als auch privat Krankenversicherten abgeschlossen werden.

Sie leistet für jeden Tag eines medizinisch notwendigen Krankenhausaufenthalts ein vereinbartes Tagegeld mit dem z.B. die Zuzahlung für gesetzlich Versicherte in Höhe von 10.- EUR/Tag (max. für 28 Tage im Jahr), Extrakosten, wie z.B. Unterbringung im 1- oder 2-Bettzimmer, Fernseher etc. finanziert werden können. Das Tagegeld ist frei verwendbar und steuerfrei.

Die Verweildauer im Krankenhaus beträgt durchschnittlich 7,3 Tage (Quelle: Statistisches Bundesamt, Statistisches Jahrbuch 2018). Vor diesem Hintergrund sowie unter Berücksichtigung der Beitragshöhe und der Wahrscheinlichkeit, wie häufig ein Krankenhausaufenthalt wahrscheinlich erforderlich sein wird, sollte entschieden werden, ob der Neuabschluss einer Krankenhaustagegeldversicherung sinnvoll ist. Gegebenenfalls ist es lohnenswerter jeden Monat einen gewissen Geldbetrag anzusparen, der dann zur Erstattung der Zusatzkosten durch einen Krankenhausaufenthalt verwendet werden kann.

Produktauswahl und Neuabschluss einer Krankenhaustagegeldversicherung

Auswahl des richtigen Produktes, worauf Sie beim Vergleich achten müssen

Wesentliche Prüfpunkte des Versicherungsschutzes einer Krankenhaustagegeldversicherung im Vergleich

Die Krankenhaustagegeldversicherungen am Markt sind sich sehr ähnlich in ihren Leistungen. Auf Folgendes sollte jedoch geachtet werden, wichtige Prüfpunkte:

  • Maximale Höhe des versicherbaren Krankenhaustagegeldes, in der Regel 100.- bis 150.- EUR
  • Direkte Leistung ohne eine allgemeine Wartezeit
  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Leistung auch bei Entbindung
  • Leistung bei Psychotherapie, wenn diese vollstationär durchgeführt wird

Kalkulation der Krankenhaustagegeldversicherung nach Art der Lebensversicherung oder nach Art der Schadenversicherung?

  • Bei der Kalkulation nach Art der Lebensversicherung bleibt, zumindest theoretisch, der Beitrag bis zum Vertragsende in gleicher Höhe bestehen. Es sind jedoch Beitragsanpassungen während der Vertragslaufzeit möglich, z.B. dadurch, wenn die Leistungsausgaben deutlich höher ausfallen als im Beitrag kalkuliert war
  • Wurde die Krankenhaustagegeldversicherung nach Art der Schadenversicherung kalkuliert, steigen die Beiträge mit zunehmendem Alter an. In der Regel können Sie bereits zu Vertragsabschluss sehen, welche Altersgruppen es gibt und wie hoch die Beitragserhöhungen ausfallen, wenn Sie die nächsthöhere Gruppe bzw. ein bestimmtes Alter erreichen.

Gesundheitsprüfung: Risikovoranfrage bei Vorerkrankungen nutzen

Risikovoranfrage vor Antragstellung durchführen

Die Risikovoranfrage ist eine Art „anonymer Probeantrag“. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Vorerkrankungen zu einer Ablehnung Ihres Antrages, zu einem Risikozuschlag oder Leistungsausschluss führen könnten, sollten Sie vor der Antragsstellung eine Risikovoranfrage mit einem Versicherungsexperten bei einem oder mehreren Krankenversicherern stellen.

So wissen Sie anschließend konkret, ob einer der Krankenversicherer Ihren Antrag annimmt und wenn ja, zu welchen Konditionen, d.h. mit/ohne Risikozuschlägen oder Leistungsausschlüssen.

Des Weiteren hat dies den Vorteil, dass Sie trotz der Ablehnung einer oder mehrerer Versicherer noch eine Krankenhaustagegeldversicherung bei einem anderen Krankenversicherer bekommen können. Im Antrag wird in der Regel danach gefragt, ob bereits einmal ein Antrag auf Krankenhaustagegeldversicherung abgelehnt worden ist.

Gesundheitsfragen immer wahrheitsgemäß beantworten

Die Gesundheitsfragen sollten Sie immer wahrheitsgemäß und vollständig beantworten.

Bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten bzw. diesen bei arglistiger Täuschung anfechten.

Wie Sie Beiträge schon bei Vertragsabschluss sparen

Zahlweise des Vertrags entsprechend auswählen

Wenn Sie Ihre Beiträge anstatt monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich zahlen, verringert sich der zu zahlende Beitrag in der Regel zwischen 2% - 5%.

Zu beachten: Die Beiträge sind immer im Voraus zu zahlen, d.h. zu Vertragsbeginn bzw. zu Beginn einer Versicherungsperiode (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich, jährlich).

Besondere Tarife/Rabatte anfragen

Für besondere Berufsgruppen oder Mitgliedschaften in Verbänden gibt es oftmals besondere Tarife/Rabatte. Beispielsweise für Angehörige des öffentlichen Dienstes, Mitgliedschaften in Verbänden etc..

Fragen Sie bei einem Versicherungsexperten an, ob auch für Sie einer dieser Tarife/Rabatte Anwendung finden kann. Es sind Rabatte von 2% - 10% möglich.

Optimierung Ihrer bereits bestehenden Krankenhaustagegeldversicherung

Erhöhung des vereinbarten Krankenhaustagegelds

In der Regel können Krankenhaustagegelder nicht ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden.

Jedoch bieten die Krankenversicherer häufig im Rahmen von Aktionen während der Vertragslaufzeit an, das versicherte Krankenhaustagegeld ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen.

Reduzierung des vereinbarten Krankenhaustagegelds

Es ist jederzeit möglich das Krankenhaustagegeld und damit den Beitrag zu reduzieren.

Krankenhaustagegeld - zur Beachtung beim Eintritt eines Leistungsfalls

Lassen Sie sich am Entlassungstag eine Bescheinigung vom Krankenhaus ausstellen

Das Krankenhaustagegeld wird erst nach dem Krankenhausaufenthalt durch den Krankenversicherer ausgezahlt. Voraussetzung für die Leistung ist die Vorlage einer Bescheinigung des Krankenhauses, welche das Aufnahme- und Entlassungsdatum sowie die Diagnose beinhaltet. Diese können Sie sich bei der Entlassung vom Krankenhaus ausstellen lassen und dann Ihrem Krankenversicherer zusenden.

Kündigung Ihrer Krankenhaustagegeldversicherung

Überlegungen zur Kündigung 

Oftmals kommt die Kündigungsabsicht einer Krankenhaustagegeldversicherung aus dem Gedanken: „Ich habe jetzt schon so lange Beiträge gezahlt und noch nie die Versicherung benötigt“. Gerade mit zunehmendem Alter wird jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie irgendwann einmal ins Krankenhaus müssen, immer größer. Daher überdacht werden, ob ein länger bestehender Vertrag tatsächlich jetzt gekündigt werden soll oder ggf. nur die Beiträge reduziert werden sollen.

Ordentliche Kündigung Ihrer Krankenhaustagegeldversicherung

Sie können Ihre Krankenhaustagegeldversicherung zum Ende eines jeden Versicherungsjahres unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten kündigen. Wurde im Vertrag eine Mindestvertragsdauer vereinbart (bis zu 2 Jahren), so können Sie frühestens zu deren Ablauf kündigen.

Außerordentliche Kündigung/Sonderkündigungsrechte Ihrer Krankenhaustagegeldversicherung

Ein Sonderkündigungsrecht Ihrer Krankenhaustagegeldversicherung steht Ihnen u.a. bei einer Beitragserhöhung zu, Kündigungsfrist: 2 Monate ab Erhalt der Änderungsmitteilung.

Ähnliche Artikel

22. Mai 2021
Icon gesundheit
Private Krankenversicherung - die wichtigsten Tipp...

Tarife richtig auswählen, bestehende Verträge optimieren, Beiträge dauerhaft niedrig halten und viele weitere Expertentipps mit Mehrwert.

27. Feb. 2021
Icon gesundheit
Krankheitskostenvollversicherung

Die wichtigsten Expertentipps zum Thema Krankenvollversicherung. Richtig auswählen, Beiträge niedrig halten und vieles mehr. Experten in Ihrer Nähe finden.

13. Feb. 2021
Icon gesundheit
Ambulante Zusatzversicherung

Die wichtigsten Tipps zum Thema Ambulante Zusatzversicherung. Vergleich, Auswahl und Abschluss, Beiträge für bestehende Verträge einsparen & vieles mehr.