Neue Möglichkeiten in der betrieblichen Krankenversicherung für Unternehmen

17. November 2020

Neue Konzepte und verbesserte steuerliche Rahmenbedingungen haben im 2. Halbjahr 2019 zu einem Boom der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) geführt. Die Hintergründe lohnt es sich genauer zu betrachten.

BKV als Sachbezug bis 44 EUR steuer- und sozialversicherungsfrei

Die sicherlich wichtigste Neuerung in 2019 für die betriebliche Krankenversicherung ist die Anerkennung für Zuwendungen an eine betriebliche Krankenversicherung als Sachbezug. Über die Veröffentlichung eines entsprechenden BFH-Urteils vom 07.06.2018 im Jahressteuergesetz 2019 am 29.11.2019 wurde Rechtssicherheit für Unternehmen hergestellt, die für ihre Arbeitnehmer Krankenzusatzversicherungen abschließen, die monatlichen Beiträge direkt an das Versicherungsunternehmen bezahlen und eine entsprechende arbeitsrechtliche Grundlage (Versorgungsordnung) unterlegen. In diesem Rahmen bleiben Beiträge von bis zu 44 EUR im Monat als Sachbezug steuer- und sozialversicherungsfrei beim Arbeitnehmer. Für den Arbeitgeber sind die Beiträge als Betriebsausgabe absetzbar. Hierbei ist zu beachten, dass die Grenze von 44 EUR für alle anrechenbaren Sachbezüge gilt.

Pauschal-Versteuerung möglich, ab sofort sozialversicherungsfrei

Betriebe, die den Sachbezug bereits anderweitig ausgeschöpft haben, können die Leistungen an ihre Arbeitnehmer nach § 40 Abs.1 Satz 1 Nr.1 EStG in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SvEV pauschal versteuern. Neu ist hier ebenfalls, dass auf die pauschal versteuerten Leistungen (in Höhe des durchschnittlichen Lohnsteuersatzes der Firma) keine Sozialversicherungsbeiträge mehr anfallen. Dies hat der GKV-Spitzenverband in einer Besprechung mit der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Bundesagentur für Arbeit am 20.11.2019 final entschieden.

NEU: Betriebliches Gesundheitskonto im Rahmen der bKV

Einen ganz neuen Ansatz in der betrieblichen Krankenversicherung bietet ein Versicherer mit einer neuartigen tariflichen Lösung, welche bisher bekannte Probleme bei der Implementierung der bKV in Firmen elegant löst. Sie bittet bietet ein pauschal dotiertes Gesundheitskonto an, welches jeder Mitarbeiter individuell nutzen kann, unabhängig von Alter, Vorerkrankungen und Versicherungsstatus (GKV/PKV). Es wird auf Wartezeiten verzichtet, selbst bei bereits angeratenen oder laufenden Behandlungen können sofort abgerechnet werden. Der Arbeitgeber vereinbart mit dem Versicherer ein Budget je Mitarbeiter welches in 300 EUR -Stufen bis zu einer Höhe von maximal 1.500 EUR per anno abgeschlossen werden kann. Der Mitarbeiter kann dann individuell je nach Bedarf jedes Jahr seine Rechnungen für beispielsweise Vorsorge, Arzneimittel, Massagen, Brille, Heilpraktiker, Zahnbehandlung- und Zahnersatz über eine App einreichen. Etwaige Ungleichbehandlungen und/oder Diskussionen mit bereits anderweitig versicherten Mitarbeitern können somit ausgeschlossen werden.

Ergänzt wird der Tarif durch das Angebot eines Facharzttermin-Services und einer ärztlichen Video-Sprechstunde für schnellere Behandlung. Erste Studien zeigen, dass solche Services zur Senkung von Ausfallzeiten der Mitarbeiter führen. Ein nicht zu unterschätzender Benefit für das Unternehmen selbst.

Einzige Einschränkung aus Unternehmenssicht, es müssen mindestens 10 Personen versichert werden.

Fazit

Aus unserer Sicht bietet die bKV durch die Herstellung von Rechtssicherheit in Bezug auf die Anerkennung als steuerfreier Sachbezug in Verbindung mit einem innovativen Tarif, wie diesem, Unternehmen nun ein optimales Benefit für nahezu jedes Unternehmen. Durch die individuell nutzbaren Leistungen sind die Leistungen des Arbeitgebers für die Mitarbeiter laufend erlebbar, die Attraktivität des Arbeitgebers für Mitarbeiter und Bewerber steigt und im Idealfall lässt sich sogar eine Senkung der Ausfallzeiten erreichen. Die Tariflösung ist einfach im Unternehmen implementierbar und durch digitale Services wird der Verwaltungsaufwand im Unternehmen auf ein Minimum begrenzt.

Unser Leistungsangebot umfasst den kompletten Prozess, von der Planung, über die Umsetzung im Unternehmen bis hin zur laufenden Betreuung Ihres Gesundheitskonzepts. Sprechen Sie uns an!