Privatrechtsschutz

3. März 2020

Ist der Neuabschluss einer Rechtsschutzversicherung bzw. eines Privatrechtsschutzes sinnvoll?

Der Privatrechtsschutz als eine Form der Rechtsschutzversicherung bietet Versicherungsschutz für die Anwalts- und Gerichtskosten sowie zusätzlicher Aufwendungen, z.B. für Sachverständige und Zeugen, bei privaten rechtlichen Streitigkeiten im Alltag.

Ob der Neuabschluss eines Privatrechtsschutzes sinnvoll ist, sollte auf Basis der persönlichen Bedarfssituation sowie unter Kosten-/Nutzenaspekten entschieden werden. Auch vor dem Hintergrund, dass die Neigung zu gerichtlichen Auseinandersetzungen unterschiedlich ausgeprägt ist und das Budget für eine zusätzliche, aus unserer Sicht optionalen Versicherung, vorhanden sein sollte.

Leistungen des Privatrechtsschutzes
(kann je nach Versicherer variieren)

Schadenersatz-Rechtsschutz:
Versicherungsschutz z.B. bei der Forderung eines Schmerzensgeldes nach einem Sportunfall durch Einwirkung eines Dritten.

Steuer-Rechtsschutz:
Versicherungsschutz z.B., weil Sonderausgaben in der Einkommensteuererklärung nicht berücksichtigt wurden.

Sozial-Rechtsschutz:
Versicherungsschutz z.B. bei Streitigkeiten bzgl. der Einordnung eines Pflegebedürftigen in einen bestimmten Pflegegrad.

Straf-Rechtsschutz:
Versicherungsschutz z.B. bei dem Vorwurf einer fahrlässigen Körperverletzung.

Beratungs-Rechtsschutz:
Versicherungsschutz z.B. bei privaten Urheberrechtsverstößen im Internet, wenn beispielsweise vorgeworfen wird illegal Videos heruntergeladen zu haben.

Opfer-Rechtsschutz:
Versicherungsschutz z.B. nach einer erlittenen schweren Körperverletzung.

Ähnliche Artikel

02. März 2020
Icon haftpflicht
Berufsrechtsschutz

Zahlreiche Tipps mit Mehrwert rund um das Thema Berufsrechtsschutz, Versicherungsexperten in Ihrer Nähe finden