Vorerkrankungen? - eine Risikovoranfrage hilft

30. April 2021

Risikovoranfrage vor Antragstellung durchführen

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Vorerkrankungen/aktuellen Erkrankungen zu einer Ablehnung Ihres Antrages, zu einem Risikozuschlag oder Leistungsausschluss führen könnten, sollten Sie vor der Antragsstellung eine Risikovoranfrage mit einem Versicherungsexperten bei einem oder mehreren Versicherern anonym unter Angabe Ihres Gesundheitszustandes stellen. Die Risikovoranfrage ist eine Art „ anonymisierter Probeantrag“. So wissen Sie anschließend konkret, ob einer der Versicherer Ihren Antrag annimmt und wenn ja, zu welchen Konditionen, d.h. mit/ohne Risikozuschlägen oder Leistungsausschlüssen.

Des Weiteren hat dies den Vorteil, dass Sie trotz der Ablehnung eines oder mehrerer Versicherer noch einen Vertrag bei einem anderen Versicherer bekommen können. Im Antrag wird in der Regel danach gefragt, ob bereits einmal ein Versicherungsantrag für das gewünschte Produkt abgelehnt worden ist.

Für welche Produkte gibt es eine Risikovoranfrage?

Grundsätzlich gibt es eine Risikovoranfrage für alle Produkte, für die eine Gesundheitsprüfung erforderlich ist, d.h. für die:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Risikolebensversicherung
  • Schwere Krankheiten Vorsorge (Dread Disease / Critical Illness)
  • Grundfähigkeitsversicherung
  • Unfallversicherung
  • Private Krankenversicherung
  • Krankenzusatzversicherung
  • Pflegezusatzversicherung
  • etc.

    Ähnliche Artikel

    02. Jan. 2021
    Icon lightbulb
    Versicherungen ohne / mit erleichterter Gesundheit...

    Auch wenn Sie bereits Vorerkrankungen aufweisen, gibt es Versicherungen mit denen Sie sich ohne oder mit erleichterter Gesundheitsprüfung absichern können.

    02. Jan. 2021
    Icon unfall
    Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprü...

    Tatsächlich gibt es mittlerweile Berufsunfähigkeitsversicherungen, die keine Gesundheitsprüfung erfordern. Das wichtigste erfahren Sie hier.