Rollerversicherung und Mopedversicherung

7. Februar 2021

Ein Vergleich der Versicherungsangebote schützt im Schadenfall vor Überraschungen

Auch Roller und Mopeds benötigen zwingend eine Haftpflichtversicherung, damit sie am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Diese Rollerversicherung und Mopedversicherung wird durch das Versicherungskennzeichen, das sogenannte Moped-Kennzeichen, nachgewiesen. Das Versicherungskennzeichen ist bei Versicherungsagenturen, Automobilclubs sowie Sparkassen und Banken erhältlich. Mittlerweile ist ein Abschluss aber auch online möglich, das Kennzeichen wird dann postalisch zugesandt.

Damit z.B. auch bei einem grob fahrlässigen Verhalten der Versicherer leistet, lohnt es sich auch für die Rollerversicherung und Mopedversicherung den angebotenen Versicherungsschutz am Markt zu vergleichen.

Rollerversicherung und Mopedversicherung - Produktauswahl und Neuabschluss

Grundsätzliches

Mopeds und Roller müssen zwar nicht bei der Zulassungsstelle amtlich zugelassen werden, benötigen jedoch zwingend eine Haftpflichtversicherung, damit sie am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Diese Versicherung wird durch das Versicherungskennzeichen, das sogenannte Moped-Kennzeichen, nachgewiesen. Dies gilt nicht nur für Mopeds und Roller, sondern für alle Kleinkrafträder, z.B. Leichtmofas, Mofas, Mokicks, leichte Quads und Trikes, Selbstbalance-Roller, Pedelecs und E-Bikes ab einer gewissen Geschwindigkeit, motorisierte Krankenfahrstühle, E-Scooter.

Die Versicherungssaison für Mopeds und Roller beginnt jedes Jahr am 1. März. Das Versicherungskennzeichen ist immer nur für 1 Jahr gültig, sein Ablauftermin ist Ende Februar des Folgejahres, auch bei einem abweichenden Versicherungsbeginn. Beginnt die Versicherung erst ab dem 1. Mai, wird ein vergünstigter Beitrag fällig. Jede Saison hat das Moped-Kennzeichen eine andere Farbe.

Da das Versicherungskennzeichen nach einer Saison automatisch abläuft, ist keine Kündigung erforderlich. Es ist keine Verlängerung möglich, sondern es muss jedes Jahr neu beantragt werden.

Die Versicherer bieten in der Regel für die Rollerversicherung und Mopedversicherung 2 Tarife an. Einen für Fahrer unter 23 Jahren sowie einen für Fahrer ab 23 Jahren. Da Fahrer unter 23 Jahren statistisch mehr Schäden verursachen, sind die Beiträge für diese teurer.

Im Rahmen der Rollerversicherung und Mopedversicherung kann neben einer Haftpflichtversicherung auch freiwillig zusätzlich eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen werden. Diese leistet z.B., wenn das Moped oder der Roller gestohlen wird und ist daher sinnvoll, wenn es sich um ein neues oder neueres Fahrzeug handelt.

Das Versicherungskennzeichen ist bei Versicherungsagenturen, Automobilclubs sowie Sparkassen und Banken erhältlich. Es wird direkt nach Abschluss eines Versicherungsvertrags sowie der Zahlung des Beitrags ausgegeben. Noch nicht Volljährige benötigen eine Unterschrift ihrer Eltern, um das Versicherungskennzeichen zu bekommen. Mittlerweile kann der Versicherungsabschluss für die Rollerversicherung und Mopedversicherung auch online erfolgen, das Versicherungskennzeichen wird dann postalisch zugesandt.

Wesentliche Prüfpunkte des Versicherungsschutzes im Vergleich
(aus unserer Sicht wichtige Deckungen)

Prüfen Sie, ob insbesondere die folgenden Deckungen/Klauseln in der Rollerversicherung und Mopedversicherung sowie mit welchen maximalen Entschädigungshöhen enthalten sind:

Haftpflichtversicherung

  • 100 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden (maximal 15 Mio. EUR je geschädigter Person)
  • Fahren eines Mietwagens im Ausland („Mallorca-Police“)

Teilkaskoversicherung

  • Leistung auch bei grober Fahrlässigkeit
  • Diebstahl
  • Steinschlag (Glasbruch)
  • Schäden durch Brand oder Explosion, Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung
  • Schäden durch Tierbisse
  • Schäden durch Kollision mit Tieren aller Art
  • Kabelkurzschluss
  • Schlossaustausch nach Schlüsselverlust
  • Schäden bei der Benutzung von Fähren
  • Neu-/Kaufpreisentschädigung bei Totalschaden oder Diebstahl in den ersten 12 Monaten

Kündigung der Rollerversicherung und Mopedversicherung

Da das Versicherungskennzeichen nach einer Saison automatisch abläuft, ist keine Kündigung erforderlich.

Ähnliche Artikel

12. Juni 2021
Icon lightbulb
10 einfache Tipps wie Sie Versicherungsbeiträge sp...

Wir zeigen Ihnen mit 10 einfachen Tipps, wie Sie mit wenig Aufwand Ihre Beiträge ohne Veränderung des Versicherungsschutzes deutlich reduzieren können.

22. Mai 2021
Icon gesundheit
Private Krankenversicherung - die wichtigsten Tipp...

Tarife richtig auswählen, bestehende Verträge optimieren, Beiträge dauerhaft niedrig halten und viele weitere Expertentipps mit Mehrwert.

22. Mai 2021
Verpflichtender Arbeitgeberzuschuss zur bAV - Tipp...

Arbeitgeber müssen die Altersversorgung ihrer Mitarbeiter ab 2022 auch für Altverträge mit Zuschuss bedienen - Fallstricke und Lösungsansätze für Arbeitgeber.