Rundum-Schutz für Ross und Reiter - die Pferdehaftpflicht

30. August 2020

„Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ - Millionen Reitfans und Pferdebesitzer würden das bestätigen. Doch aus dem Glück hoch zu Ross kann schnell ein Unglück werden. Pferde können trotz aller Sorgfalt und Erfahrung des Besitzers unerwartet reagieren. Sachschäden sind dabei keine Seltenheit, schnell sind auch fremde Per­sonen und Vermögensgegenstände betroffen.

Was muss eine Pferdehaftpflichtversicherung abdecken?
Pferde können unberechenbar sein. Sie können ausbüxen und die Ernte des benachbarten Landwirts zerstören. Sie können austreten und hinter ihnen stehende Menschen dabei schwer verletzen. Mit einer Haft­pflichtversicherung können Pferdebesitzer sich dabei gegen alle gängigen Risiken absichern.

Worauf müssen Pferdebesitzer achten?

Reitbeteiligungen:
Viele Besitzer teilen sich ihr Pferd mit anderen Pferdefreunden, die die Tiere reiten, wenn dem Besitzer hierzu die Zeit fehlt. Der Besitzer sollte darum sichergehen, dass der Versicherungsschutz auch Reitbeteiligungen miteinschließt.

Teilnahme an Reitsportveranstaltungen:
Wer sein Pferd nicht nur ab und an ausreiten möchte, sondern aktiv Reitsport betreibt, sollte sichergehen, dass sich sein Versicherungsschutz auch auf Reitsportveranstaltungen erstreckt.

Einschluss von Fohlen:
Meist ist der Nachwuchs des Pferdes bis zum Alter von sechs Monaten automatisch mitversichert. Mancher Versicherer agiert jedoch großzügiger und bietet eine automatische Mitversicherung bis zu einem Jahr. Ein Blick in die Versicherungsbedingungen ist darum ratsam.

Sattel & Zubehör:
Passgenaues Equipment wie ein Sattel sind echte Investitionen und Werte. Oftmals wird dies direkt im Stall mit aufbewahrt. Es sollte deshalb sichergestellt sein, dass die Versicherung auch den Besitz im Pferdestall absichert.

Vergleich lohnt sich
Auf der Suche nach dem passenden Versicherungsschutz sollte nicht allein der Preis entscheiden. Denn zwischen den einzelnen Tarifen gibt es enorme Leistungsunterschiede, beispielsweise bei der Höhe der Versicherungssumme, möglichen Ausschlüssen, dem Einschluss von Auslandsunterhalten sowie Mietsachschäden. Um die Versicherung zu finden, die am besten zu Ihnen und Ihrem stolzen Vierbeiner passt, sollten Sie sich umfassend beraten lassen.

Kontakt:
Versicherungsmakler Uwe Röde

Ähnliche Artikel

16. Juli 2021
Icon gesundheit
Sind Sie auch schon auf den Hund gekommen?

Ein wachsender Markt verschärft den Wettbewerb in der Hundeversicherung. Aber die Angebote sind kaum vergleichbar. Eine Herausforderung für den Tierbesitzer.

10. Juli 2021
Icon hands
Unternehmensgründer - alles zur richtigen Absicher...

Wie sollten Unternehmensgründer sich selbst und ihre Unternehmung absichern, was müssen sie dabei beachten?

02. Juli 2021
Icon unfall
Die 5 größten Fehler beim Abschluss einer BU

Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann man so einiges falsch machen. Hier erfährst Du die 5 größten Fehler beim Abschluss einer BU.