Was ist eine Risikovoranfrage?

25. Juni 2021

Ob Sie eine Krankenversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Unfallversicherung abschließen wollen, Sie werden über die Gesundheitsfragen stolpern.
Und die haben es in sich.

Sollten Sie die Fragen nämlich nicht wahrheitsgemäß beantworten (dabei ist es irrelevant, ob bewusst oder unbewusst), gefährden Sie den Versicherungsschutz.

Hier möchte ich weniger auf die Gesundheitsfragen an sich eingehen, sondern eher den Fall behandeln, wenn Sie eine Erkrankung haben.

Über die Annahme entscheidet alleine der Versicherer. Dabei hat jeder Versicherer eigene Risikoprüfer.

Problematisch ist, wenn ein Antrag ausgefüllt und eingereicht wird und der Versicherer dann ablehnt. Dann muss nämlich in jedem weiteren Antrag die Ablehnung angegeben werden. In der Regel prüft der Versicherer dann nicht mehr und wird ebenfalls ablehnen. Besser ist da eine Risikovoranfrage, da diese quasi nirgends hinterlegt und gespeichert wird. Es können also mehrere Versicherer angefragt werden.

Ich möchte meinen Tipp gerne mit einem Kundenbeispiel verdeutlichen:

Ich hatte einen Kunden mit Diabetes. Leider wurde ihm vor mir immer gesagt, dass er damit keine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen kann.
Ich habe den Fall sauber aufgearbeitet und sämtliche Arztberichte und Verlaufe des Blutzuckerspiegels etc. zusammengestellt. Mit den Daten habe ich dann eine Risikovoranfrage bei insgesamt sechs in Frage kommende Versicherer gestellt. Hierbei gab es drei Ablehnungen und zwei Angebote mit einem Risikozuschlag. Ein Versicherer hat aufgrund des Verlaufs und der guten Einstellung, einen Risikozuschlag von lediglich 15% erhoben.

Es war mir also möglich, eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung für den Kunden zu finden, ohne signifikante Nachteile für den Kunden. Danke der Voranfrage, sind die drei Ablehnungen kein Problem und müssen nicht angegeben werden.

Haben Sie Vorerkrankungen oder zumindest den Verdacht, dass es zu Problemen führen kann, dann stellen Sie eine Risikovoranfrage bzw. bitten Sie ihren Versicherungsexperten darum.